Viele kamen, um sich von Pastor Feisthauer zu verabschieden


Über fünf Jahre war Pastor Feisthauer in unseren drei Georgsmarienhütter Gemeinden und im Kirchenkreis aktiv. Am Sonntag, den 18. Juli wurde er offiziell verabschiedet.


Sie wollten alle nochmal tschüss sagen ... Teamer

natürlich ganz offiziell der Superintendent

die KVs

und die vielen anderen Menschen, die anschließend noch zu einem Empfang auf dem Kirchplatz zusammen kamen.

"Es war ein schöner Abschluss hier in Georgsmarienhütte", reflektiert Johannes Feisthauer am Abend seines offiziellen Abschieds in Georgsmarienhütte. Am Sonntagvormittag predigte er zum letzten Mal als Pastor der Georgsmarienhütter Gemeinden bei seinem Abschiedsgottesdienst in der König-Christus Kirche bevor er anschließend durch Superintendent Hans-Georg Meyer-ten Thoren entpflichtet wurde (wie es im Kirchenamtsdeutsch genannt wird).

 

Und viele waren gekommen, um mit ihm einen letzten gemeinsamen Gottesdienst zu feiern und sich von ihm zu verabschieden: Seien es die Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher der drei GMHütter Gemeinden, eine große Schar von Teamerinnen und Teamern, die "vereinigten" Posaunenchöre mit ihren Chorleitern, viele Gemeindemitglieder, Kolleginnen und Kollegen aus dem ganzen Kirchenkreis, Kita-Mitarbeiterinnen sowie viele andere Wegbegleiter*innen der vergangenen Jahre. So überbrachte zum Beispiel die Vorsitzende des Ökumene-Ausschusses (der Pfarreiengemeinschaft GMHütte Ost, König-Christus und Auferstehungsgemeinde) im Namen der katholischen Nachbarschaft Abschiedsworte und ein Geschenk zur Erinnerung an die gute Zusammenarbeit in der Ökumene.

 

Wie auch während des Gottesdienstes und danach immer wieder gesagt wurde:

 

Schön, dass du da warst und alles Gute für die Zukunft, lieber Johannes Feisthauer!

 

P. S. Über den Abschied und seine Zeit bei uns in Georgsmarienhütte haben wir bereits in den KONTAKTEN berichtet. Die Beiträge können hier nochmal gelesen werden.