Aktuelles aus der Auferstehungsgemeinde

Die Tradition der ökumenischen Andacht in der Adventszeit wird nach einem Jahr Corona-Pause fortgesetzt. Der Ökumene-Ausschuss lädt zum Lebendigen Adventskalender an der König-Christus-Kirche ein.[...mehr]

die Termine 2021

Die Corona-Zahlen steigen rasant an, auch bei uns in der Region. Deswegen folgen wir den Empfehlungen der Landeskirche und führen die 3G-Regel bei uns ein. Damit es nicht zu voll wird, ist ab jetzt au[...mehr]

Regina Werkmeister ist die erste Bewohnerin [...mehr]

Feierliche Einführung am 05. November 2021[...mehr]

Vom 10. bis 22. November gibt es drei Online-Vorträge zu Themen rund um Vorsorge und Testament sowie ein Nachmittag mit Bibelgeschichten auf dem Friedhof Bad Laer.[...mehr]

Die vor wenigen Wochen publik gewordenen Fälle sexualisierter Gewalt in unserer König-Christus-Gemeinde werden uns noch lange beschäftigen und waren auch Thema in der Predigt im gemeinsamen Gottesdien[...mehr]

Für unsere integrative Freunde Kita mit vier Gruppen, in denen bis zu 73 Kinder im Alter zwischen ein und sechs Jahren betreut werden, suchen wir zum 1. Dezember 2021 eine Kitaleitung in Vollzeit (39 [...mehr]

Mit der Initiative "Kleine Füße-Lädchen" gewann die Kita "Kleine Füße" der Luthergemeinde den Sonderpreis des Diakonie-Preises 2020. Mit dieser finanziellen Unterstützung und viel (ehrenamtlichen) Eng[...mehr]

Im Rahmen des Gottesdienstes am Sonntag, 17. Oktober hat sich auch der Kirchenvorstand des König-Christus-Gemeinde zu dem Missbrauchsfall aus den 1970er Jahren geäußert. Den dort verlesenen Text möcht[...mehr]

Zum Missbrauchsfall in unserer König-Christus-Gemeinde in den 1970er Jahren hat sich Superintendent in Form eines Abkündigungstextes geäußert, der am Sonntag, den 17. Oktober in den Gemeinden des Kirc[...mehr]

Durch eine Pressekonferenz am Montag, den 11. Oktober hat eine Betroffene, zusammen mit unserer Kirchengemeinde und weiteren Akteuren von Kirchenkreis und Landeskirche, die sexualisierte Gewalt publik[...mehr]

Mit neuer Motivation und neuem Konzept lädt der Chor alle Interessierten zwischen 13 und 30 Jahren zu einem Schnuppertermin am Samstag, 16. Oktober ein.[...mehr]

Auch in diesem Jahr lädt der Männerkreis der König-Christus-Gemeinde alle zu ihrem traditionellen Männergottesdienst in die König-Christus-Kirche ein.[...mehr]

Der Ausschuss der Kirchenkreissynode Melle-Georgsmarienhütte lädt in den kommenden Wochen zu einer Veranstaltungsreihe ein. Mit Anmeldemöglichkeit für die Hofbesichtigung.[...mehr]

Der Frühling kommt und mit ihm die Passionszeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überall sind schon Schneeglöckchen zu sehen und erste Krokusse. Langsam kommen die Farben wieder. Die ersten Boten des Frühlings und des neuen Lebens. Irgendwie nehme ich das in diesem Jahr deutlicher wahr als sonst. Ich sehne mich nach Leben, nach Farben, nach Wärme, nach Licht. Ich weiß nicht, warum. Vielleicht sind es zu viele Krisen gleichzeitig. Die Kriege, an die man sich langsam gewöhnt hat. Die Wirtschaft ächzt unter Bürokratie. Viele kommen mit dem Geld nicht mehr über die Runden. Die Kirchen stehen vor einer Zeit der Buße. Zu lange wurde weggeschaut und die Aufarbeitung in Ausschüsse und Kommissionen und Projektgruppen delegiert. Ergebnis: Gar nichts. Und jetzt?

 

Ab Aschermittwoch geht es ein paar Wochen um die Schattenseiten: um Leid und Schuld, Unglück und Scheitern, um Kampf und Versuchung, Angst, Schmerz und Tod. Alles, was man so gerne wegschieben oder ausknipsen möchte. Und doch gibt es das alles.

 

Passionszeit bedeutet: Wenn du nicht mehr weiterweißt: Schau auf Jesus. Er kennt Verzweiflung. Wenn du vor Angst nicht schlafen kannst: Schau auf Jesus. Er kennt das Ringen um Halt und Trost. Wenn etwas in dir nagt, was du nicht loswirst und was du seit Jahren mit dir rumschleppst: Schau auf Jesus. Er weiß, was es heißt, Lasten zu tragen. Wenn du an dem Mist in dieser Welt immer mehr kaputt gehst und nicht mehr glauben kannst, dass es besser werden kann: Schau auf Jesus. Er kennt die dunkle Nacht. Oder wenn du innen drin trauerst und untröstlich bist und einen Menschen so sehr vermisst, dass es wehtut: Schau auf Jesus am Kreuz.

 

Die Passionszeit kann eine Chance sein, sich den Schatten im eigenen Leben zu stellen und sie mal nicht auszublenden. Und zu merken: Das geht nicht nur mir so. Davon können andere auch ein Lied singen. Manche strahlen am meisten, wenn es ihnen innen drin am schlechtesten geht.

 

Waren diese Gedanken zu dunkel? Oder zu depressiv? Glaube ist doch nicht nur Schuld und Versagen, Leid und Tod. Da geht es doch auch um Licht und Farben, um Kraft und Hoffnung, um Aufbruch und Herrlichkeit. Stimmt. Aber nicht jetzt. Davon mehr im nächsten Gemeindebrief. Fortsetzung folgt.

 

 

Einen schönen Frühling. Gottes Segen Ihnen allen.

Ihr Pastor Stefan Wagner