Aktuelles aus der Auferstehungsgemeinde

Kantor Stefan Bruhn spielt österliche Stücke[...mehr]

In diesem Jahr ist vieles anders, aber das Gemeindeleben geht auch mit Kontaktverbot weiter.[...mehr]

Keine KiTa, keine Schule, keine Osterwerkstatt, keine ... Aber trotzdem können wir uns auf Ostern einstimmen, basteln und kreativ werden.[...mehr]

Mitmachen – dabei sein – glücklich machen: Diakonie Osnabrück startet Schutzmasken-Nähaktion [...mehr]

Unser virtuelle Spieleabend hat uns am 26. März so viel Spaß gemacht, dass wir es am kommenden Donnerstag gleich nochmal machen.[...mehr]

Dieses Mal treffen wir uns virtuell. Jede/r im eigenen Wohnzimmer oder Küche oder ...[...mehr]

Wir haben einen neuen Bereich auf der Portalseite erstellt. Dort veröffentlichen wir ab nun Andachten und Impulse aus unseren Gemeinden.[...mehr]

Auch wenn wir uns derzeit nicht versammeln dürfen, wollen und brauchen wir nicht komplett auf unser kirchliches Leben verzichten.[...mehr]

Zu unser aller Wohle - insbesondere der besonders gefährdeten Personen - werden in den kommenden Wochen keine Veranstaltungen in unseren Gemeinden stattfinden.[...mehr]

"Steht auf und geh ..." zu unserem Gottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen. Natürlich meinen die Frauen aus Simbabwe mit dem Motto "Steh auf und geh ..." etwas anderes. Was genau ...[...mehr]

Die Fastenzeit hat begonnen. Für viele heißt das "Sieben Wochen ohne ...". In diesem Jahr zum Thema Zuversicht und "ohne Pessimismus". Das gilt auch für`s Spielen.[...mehr]

Am 12. und 19. Februar von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr[...mehr]

Herzliche Einladung in die Lutherhütte[...mehr]

26. Januar um 11 Uhr in der König-Christus-Kirche in Oesede und 16. Februar um 11 Uhr in der Auferstehungskirche in Kloster Oesede[...mehr]

Freitag, 17.Januar 18 Uhr Weltjugendtagskirche Oesede Freitag, 21.Februar 18 Uhr Lutherhütte Alt-GMHütte [...mehr]

Auch der Genuss ist eine Gabe Gottes

 

Am Samstagnachmittag um kurz vor 15 Uhr läuten die Glocken der katholischen Schwestergemeinde. „Aha“, überlege ich, „da hat sich ein Brautpaar aber einen schönen Sommertag für die kirchliche Trauung ausgesucht.“ Und in Gedanken wünsche ich den beiden unbekannterweise einen wunderbaren Hochzeitstag, den sie fröhlich feiern und als ihren ganz besonderen Tag in vollen Zügen genießen mögen. Wie schön, dass jetzt Trauungen wieder gefeiert werden können. Der Alltag holt einen so schnell wieder ein, da sind solche Feiertage im Leben wirklich etwas ganz Wertvolles.

 

Diese Erkenntnis ist übrigens nicht neu. Bereits im Buch des Predigers Salomon, auch Kohelet genannt, verfasst wohl im 3. Jahrhundert vor Christus, kann man folgendes lesen: „Ein Mensch, der da isst und trinkt und hat guten Mut bei all seinem Mühen, das ist eine Gabe Gottes.“ Vieles, was wir erleben, ist „Müh und Arbeit“ - und Kohelet beschönigt das nicht. Manchmal müssen Menschen auch feststellen, dass sogar alle Mühe umsonst ist. Aber bei allem, was schwierig ist, dürfen wir auch die guten Tage und Stunden genießen, dürfen fröhlich sein und müssen nicht alles grau in grau sehen. Das ist eine gute Nachricht in dieser Zeit. Wir dürfen das Leben genießen, auch der Genuss ist eine Gabe Gottes. Ganz gleich ob es eine schöne Hochzeit ist, eine wundervolle Urlaubszeit, an die man sich im Herbst gern zurückerinnert. Vielleicht ist dann der 3. Oktober nicht nur der „Tag der Deutschen Einheit“, sondern auch ein „Ernte-Dank-Tag“ für alle guten Gaben Gottes.

 

Es grüßt Sie herzlich

Pastorin Petra Rauchfleisch