Aktuelles aus der Auferstehungsgemeinde

Das ursprünglich für den 6. März geplante Kammerkonzert findet nun am Sonntag, 27. März um 17 Uhr in der Johanniskirche in Kloster Oesede statt.[...mehr]

Immer freitags ... immer ökumenisch ... immer um 18 Uhr Dieses mal unter dem Motto "Zuversicht trifft ..."[...mehr]

Für unsere integrative Freunde Kita mit vier Gruppen, in denen bis zu 73 Kinder im Alter zwischen ein und sechs Jahren betreut werden, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Erzieherin (m/w/d) [...mehr]

Eigentlich wollte am Donnerstag, 24. März der Gemeindebeirat endlich den Feuerabend veranstalten. Leider gab es von mehreren Akteuren Absagen aus verschiedensten Gründen. Deswegen wird der Feuerabend

Haben Sie Zeit und Lust, mit Ihrem digitalen Interesse Gutes zu tun? Dann sind Sie hier richtig: Die DiakonieStiftung Osnabrücker Land sucht für ihr Team Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising freiwi[...mehr]

Am 11. März 2020 bastelten die Senioren im Gemeindehaus von König-Christus ... jetzt zwei Jahre später wird das daraus entstandene Bild beim Seniorenkreis an diesem Mittwoch präsentiert. [...mehr]

Zusammen mit Frauen weltweit feiern wir auch hier in Georgsmarienhütte den Weltgebetstag wie immer am ersten Freitag im März. Um 17 Uhr in St. Peter und Paul, Oesede und um 18 Uhr in Herz-Jesu, Alt-Hü[...mehr]

Wir wollen gemeinsam für Frieden in der Ukraine und der Welt beten, im Gottesdienst um 11 Uhr in der Lutherkirche.

Ein ganzjähriges Rahmenprogramm in Stadt und Landkreis Osnabrück begleitet in diesem Jahr die bundesweite Woche der Brüderlichkeit. Eröffnet wird die seit 1952 gefeierte Woche am 4. bis 6. März 2022 i[...mehr]

Aufgrund der rasant steigenden Infektionszahlen haben wir uns schweren Herzens entschlossen, dass sich ab sofort wieder für Gottesdienste im Vorfeld angemeldet werden muss.[...mehr]

Was ist noch schöner als im Chor zu singen? Einen Chor zu leiten! Deswegen bieten die drei Kreiskantoren in der Region Osnabrück ab September einen Kompaktkurs an drei Wochenenden an.[...mehr]

letzte Arbeiten an der Neugestaltung des Viertels Rund um die Lutherkirche[...mehr]

Erstes Planungstreffen: Dienstag, 1. Februar | 18.30 Uhr Nach Weihnachten ist vor Ostern… und wir nehmen die Planung der ökumenischen Passionsandachten 2022 in den Blick. Diese sollen an 4 Abenden an[...mehr]

Wie schon im vergangenen Jahr werden wir einen Teil der Gottesdienste am Heiligabend auf der Waldbühne in Kloster Oesede feiern.[...mehr]

Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft. So heißt das Motto der 63. Aktion Brot für die Welt im Jahr 2021/2022. Es zeigt sich immer deutlicher: Die Arbeit dafür, dass Menschen den Klimawandel in all seiner[...mehr]

Der Frühling kommt und mit ihm die Passionszeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überall sind schon Schneeglöckchen zu sehen und erste Krokusse. Langsam kommen die Farben wieder. Die ersten Boten des Frühlings und des neuen Lebens. Irgendwie nehme ich das in diesem Jahr deutlicher wahr als sonst. Ich sehne mich nach Leben, nach Farben, nach Wärme, nach Licht. Ich weiß nicht, warum. Vielleicht sind es zu viele Krisen gleichzeitig. Die Kriege, an die man sich langsam gewöhnt hat. Die Wirtschaft ächzt unter Bürokratie. Viele kommen mit dem Geld nicht mehr über die Runden. Die Kirchen stehen vor einer Zeit der Buße. Zu lange wurde weggeschaut und die Aufarbeitung in Ausschüsse und Kommissionen und Projektgruppen delegiert. Ergebnis: Gar nichts. Und jetzt?

 

Ab Aschermittwoch geht es ein paar Wochen um die Schattenseiten: um Leid und Schuld, Unglück und Scheitern, um Kampf und Versuchung, Angst, Schmerz und Tod. Alles, was man so gerne wegschieben oder ausknipsen möchte. Und doch gibt es das alles.

 

Passionszeit bedeutet: Wenn du nicht mehr weiterweißt: Schau auf Jesus. Er kennt Verzweiflung. Wenn du vor Angst nicht schlafen kannst: Schau auf Jesus. Er kennt das Ringen um Halt und Trost. Wenn etwas in dir nagt, was du nicht loswirst und was du seit Jahren mit dir rumschleppst: Schau auf Jesus. Er weiß, was es heißt, Lasten zu tragen. Wenn du an dem Mist in dieser Welt immer mehr kaputt gehst und nicht mehr glauben kannst, dass es besser werden kann: Schau auf Jesus. Er kennt die dunkle Nacht. Oder wenn du innen drin trauerst und untröstlich bist und einen Menschen so sehr vermisst, dass es wehtut: Schau auf Jesus am Kreuz.

 

Die Passionszeit kann eine Chance sein, sich den Schatten im eigenen Leben zu stellen und sie mal nicht auszublenden. Und zu merken: Das geht nicht nur mir so. Davon können andere auch ein Lied singen. Manche strahlen am meisten, wenn es ihnen innen drin am schlechtesten geht.

 

Waren diese Gedanken zu dunkel? Oder zu depressiv? Glaube ist doch nicht nur Schuld und Versagen, Leid und Tod. Da geht es doch auch um Licht und Farben, um Kraft und Hoffnung, um Aufbruch und Herrlichkeit. Stimmt. Aber nicht jetzt. Davon mehr im nächsten Gemeindebrief. Fortsetzung folgt.

 

 

Einen schönen Frühling. Gottes Segen Ihnen allen.

Ihr Pastor Stefan Wagner