Aktuelles aus der Auferstehungsgemeinde

Kindern aus Georgsmarienhütte sollen sich durch Gutscheine Bücher aussuchen und kaufen können. In Familien mit geringem Einkommen ist das etwas ganz besonderes.[...mehr]

Das ökumenische Trauercafé bietet für alle, die einen lieben Menschen verloren haben, Zeit und Raum für ihre Trauer. Am 15. Juni startet eine neue Themenreihe.[...mehr]

Wie viele bereits schon in der Zeitung gelesen haben, hat unser Kirchenkreis Menschen befragt, die in den letzten beiden Jahren aus unseren Gemeinden ausgetreten sind. Nun wurde die Studie veröffentli[...mehr]

DiakonieStiftung Osnabrücker Land startet Spendenaktion, um schnell und unbürokratisch helfen zu können.[...mehr]

Im diesem Jahr wird es wieder den traditionellen ökumenischen Gottesdienst auf der Waldbühne geben. Natürlich unter Corona-Bedingungen, deswegen mit vorheriger Anmeldung.[...mehr]

In diesem Jahr findet der Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt am Donnerstag, 13. Mai um 11 Uhr in der Lutherkirche statt.[...mehr]

Am ökumenischen Kirchentag teilnehmen ohne lange Anreise und Übernachten in Schulen oder Turnhallen. Corona und moderne Technik machen es möglich. Sei digital mit dabei vom 13. bis 16. Mai 2021.[...mehr]

Die DiakonieStiftung Osnabrücker Land möchte, dass die Gemeinden wissen, was sie mit den Spenden und Zustiftungen Gutes tut. Deshalb macht die Stiftung ihre Arbeit in einem Jahresbericht transparent.[...mehr]

Die Wetterprognosen sehen für diesen Sonntag gut aus und wir wagen einen OpenAir-Familiengottesdienst auf dem Kirchplatz der König-Christus Kirche.[...mehr]

Mit etwas Verspätung, gibt es am Abend des 10. Mai auch hier in Georgsmarienhütte in der Peter und Paul Kirche noch einen ökumenischen Gottesdienst zur Woche für das Leben.[...mehr]

Welches Lied singen Sie am liebsten im Gottesdienst? Was ist Ihr persönlicher Hit? Genauer gefragt: Was ist Ihre TOP 5? Das möchte die Evangelische Kirche in Deutschland von Ihnen wissen.[...mehr]

Etwas später als gedacht, aber an diesem Sonntag, den 25. April ist es nun endlich soweit. Der neu berufene Kirchenvorsteher Philipp Mamat wird während des Gottesdienstes um 11 Uhr in der König-Christ[...mehr]

Die Anstellung erfolgt unbefristet[...mehr]

Am frühen Morgen wurden die Osterkerzen am Osterfeuer entzündet und anschließend zu den in der Kirche Wartenden gebracht.[...mehr]

Auf fünf Routen in unserer Stadt könnt ihr am Ostersonntag und Ostermontag Überraschungen entdecken und kleine Aufgaben lösen.[...mehr]

Auch der Genuss ist eine Gabe Gottes

 

Am Samstagnachmittag um kurz vor 15 Uhr läuten die Glocken der katholischen Schwestergemeinde. „Aha“, überlege ich, „da hat sich ein Brautpaar aber einen schönen Sommertag für die kirchliche Trauung ausgesucht.“ Und in Gedanken wünsche ich den beiden unbekannterweise einen wunderbaren Hochzeitstag, den sie fröhlich feiern und als ihren ganz besonderen Tag in vollen Zügen genießen mögen. Wie schön, dass jetzt Trauungen wieder gefeiert werden können. Der Alltag holt einen so schnell wieder ein, da sind solche Feiertage im Leben wirklich etwas ganz Wertvolles.

 

Diese Erkenntnis ist übrigens nicht neu. Bereits im Buch des Predigers Salomon, auch Kohelet genannt, verfasst wohl im 3. Jahrhundert vor Christus, kann man folgendes lesen: „Ein Mensch, der da isst und trinkt und hat guten Mut bei all seinem Mühen, das ist eine Gabe Gottes.“ Vieles, was wir erleben, ist „Müh und Arbeit“ - und Kohelet beschönigt das nicht. Manchmal müssen Menschen auch feststellen, dass sogar alle Mühe umsonst ist. Aber bei allem, was schwierig ist, dürfen wir auch die guten Tage und Stunden genießen, dürfen fröhlich sein und müssen nicht alles grau in grau sehen. Das ist eine gute Nachricht in dieser Zeit. Wir dürfen das Leben genießen, auch der Genuss ist eine Gabe Gottes. Ganz gleich ob es eine schöne Hochzeit ist, eine wundervolle Urlaubszeit, an die man sich im Herbst gern zurückerinnert. Vielleicht ist dann der 3. Oktober nicht nur der „Tag der Deutschen Einheit“, sondern auch ein „Ernte-Dank-Tag“ für alle guten Gaben Gottes.

 

Es grüßt Sie herzlich

Pastorin Petra Rauchfleisch